Haftungsausschluss
Offenlegung der Interessen
Copyright


Senden Sie diese Seite einem Bekannten...



DRUCKEN

Vom 02.04.2007


AKTIE

Bergbauunternehmen Hemis Corp formt Holding-Struktur

 
Aktienkurs 30. März:
1,01 Euro
Anzahl Aktien:
62 Mio.

Ehemaliger Lizenzpartner Goldcorp

Am letzten Freitag gab das Beteiligungs- und Erkundungsunternehmen Hemis Corp (US4236251025, HMSO, www.hemiscorporation.com) eine Earn-In-Vereinbarung mit Goldcorp bekannt, dem zweitgrößten Goldproduzenten. Die mexikanische Tochtergesellschaft von Goldcorp kann mit der Durchführung von Erkundungsarbeiten 80 % an zwei Lizenzen in Mexiko erwerben. Die beiden Lizenzen Santa Rita umfassen laut Unternehmensmeldung ein Landgebiet von immerhin insgesamt 39 km². Das Grundstück ist zudem 15 km von dem Goldcorp-Vorkommen Penasquito entfernt. Das nahe Goldvorkommen von fast 10 Mio. Feinunzen Gold mit einen enormen Wert von 6,6 Mrd. USD im Boden weist ein fortgeschrittenes Erkundungsstadium auf. Beträchtliche Mengen an Silber, Blei und Zink sind ebenfalls vorhanden. Santa Rita, das ursprünglich von Hemis erkundet werden sollte, liegt nahe einem historischen Abbaugebiet, das durch verschiedene Lagerstättenarten gekennzeichnet ist.

Operative Projekte in Mexiko

Das Portfolio der Bergbau-Abteilung von Hemis weist die Projekt El Tigre und die angrenzenden Lizenzen Porvenir und La Centela auf, die allesamt im Westen Mexikos liegen, im Südosten des Bundesstaates Sonora in den Bergen. El Tigre ist von sechs verschiedenen Bergbau-Lizenzen umgeben. Kein Wunder, das Projekt liegt im Goldsilber-Gürtel von Sonora. Auch hier hat der Bergbau Tradition, schon seit einigen Jahrhunderten. Die ehemalige Mine wurde bis vor der mexikanischen Revolution betrieben, die Abbaubemühungen reichten lediglich 50 Meter tief. In umgebenen Bereichen lassen sich Quarzadern und Breccia-Zonen ausmachen, die für Gold und Silber in diesem Gebiet bekannt sind. Weitere Grundstücke in dieser Region sollen erworben werden.

Schwerpunkt Edelmetalle und Uran

Viel bedeutender noch als die operativen Bergbauanstrengungen erscheint uns die Holding-Struktur, welche Hemis momentan aufbaut. Insgesamt fünf Unternehmen mit Bergbauprojekten in Amerika könnte Hemis an die Börse bringen, so ist zu hören. Das alles soll noch dieses Jahr geschehen. Fest steht wohl, dass vier der Tochterunternehmen sich auf Gold und Silber spezialisieren, sowie eines sich auf Uran konzentriert. Namentlich sind das die Gold- und Silberunternehmen Allegra Corporation, Aurum Corporation, Sirius, Stratos Gold Corporation sowie die Urangesellschaft Tecton. Die anvisierten Bergbaulizenzen der hundertprozentigen Tochtergesellschaften befinden sich mit den Edelmetallprojekten in Peru, British Columbia und Nevada sowie mit den Uranprojekten in Wyoming und Saskatchewan's Athabasca Basin. Wie man hört, will das Management von Hemis in drei Jahren eine Marktkapitalisierung von einer halben Milliarde USD erreichen! Wir denken dabei daran, dass Aktienunternehmen normalerweise eine gewisse Mindestgröße haben. Hemis sollte sich bei erfolgreicher Platzierung der Aktienpakete stabilisieren.

Vorbereitung und Personal-Rekrutierung für Unternehmensausgründungen

Fest steht: Hemis ist dabei, geeignetes Bergbaupersonal für alle Bereiche der Unternehmen zu rekrutieren. Es wird eifrig an der personellen Struktur und der Aufgabenverteilung gearbeitet. Die Ziele des Unternehmens sind, Top-Geologen zu gewinnen und nach weiteren Projekten und Lizenzen zu suchen. Neue Erkundungsziele durchlaufen ein Überprüfungsstadium. Diese Aufgaben lässt sich das Management etwas kosten - 1,5 Mio. USD sind hierfür veranschlagt. Für die Unternehmensberatung und Kontaktpflege investiert Hemis 2 Mio. Aktien.

Hemis Corp ist eine noch sehr junge Gesellschaft. Wir werden den Aktienwert und insbesondere den Erfolg bei den auszugründenden Unternehmen nach dieser Ersteinschätzung beobachten. Hemis notiert momentan in Frankfurt bei immerhin 1,01 Euro und sehr volatiler Kurshistorie. Es laufen 62 Mio. Aktien um. Der Geologe Dr. Douglas Oliver wird als fachliche Kapazität für die bergbaulichen Aktivitäten von Hemis und der Tochtergesellschaften genannt. Eine Besonderheit liegt in der internationalen Struktur der in den USA erstnotierten Bergbaugesellschaft. President and CEO Norman Meier und CFO Bruno Weiss betreuen Hemis mit einem Firmensitz in der Schweiz.